2. Vorwort (muss sein)

Liebe Interessierte und Neugierige,

ich erlaube mir ein 2. Vorwort, Sorry!!! 

"Rotlicht" ist spätestens seit der Erfindung der Infra-Rot-Wärmelampe als gesund bekannt. Wie aber, so werden Sie sich fragen, kann "Rotlicht" für Verkehrsteilnehmer gesund sein? 

Nun - ich möchte es einmal so formulieren:

Das Missachten des roten Lichtes im Verkehr kann seeeehr ungesund sein! 

Auch wenn wir alle oft über "Rot" schimpfen, es verteufeln und als unnötig ansehen und viel lieber Grün hätten, so ist das "Rotlicht" einfach erforderlich. Die folgenen Seiten sollen Sie deshalb in die "Geheimnisse" der Verkehrstechnik einführen und wissenswerte Hintergründe aufdecken. Und dies auf möglichst humorvolle Art.

Getreu dem Motto:  "Was? - "Rot-Gelb-Grün" - Muss man dafür studiert haben?" 

Und ich bin mir - ziemlich -  sicher, dass Sie sich nach der Lektüre dieser Seiten und vielen "Aha-Effekten" weiter, mit mehr Verständnis und Rücksicht anderen Verkehrsteilnehmern im (nicht nur) Straßenverkehr bewegen werden. Und - hoffentlich - auch mit mehr Verständnis, meinetwegen auch Mitleid, für die armen geplagten Menschen, die sich ausgerechnet dem Beruf des Verkehrsingenieurs verschrieben haben und diesen - meistens - mit Leib und Seele ausüben.

Lassen Sie sich mitnehmen auf einen witzig-ernsten Exkurs zu allen Bereichen der Verkehrs-steuerung und Verkehrslenkung, egal ob als Sie Fußgänger, Radfahrer, Autofahrer oder Straßenbahn-/Bus-Mitfahrer unterwegs sind.

Ich wünsche Ihnen viel Spaß, weise Erkenntnisse und Mitleid mit den Ingenieuren bei:

"Rotlicht ist gesund“ .....  behauptet Gerd K. Diesing                Leopoldshafen, im Jahre 2017